Deprecated: mysql_connect(): The mysql extension is deprecated and will be removed in the future: use mysqli or PDO instead in /kunden/155480_95445/rp-hosting/2331/4641/index.php on line 4
MdL Franz Kustner -kustner.de-

Logo

Bilder

Franz Kustner, BBV-Bezirkspräsident und MdL a. D.

Startseite
nav_arrowHome
nav_arrowAktuelles

Franz Kustner
nav_arrowPersönliches
nav_arrowErneuerbare Energien

Landtag
nav_arrowLandtagsarbeit
nav_arrowAbgeordnetenarbeit
nav_arrowDas Maximilianeum

Service
nav_arrowGalerie
nav_arrowKontakt
nav_arrowImpressum
nav_arrowLinks

Erneuerbare Energien

Bestandsaufnahme - die derzeitige Situation

Einsatzstrategien

Aufbau des Kompetenzzentrums für Nachwachsende Rohstoffe (NAWAROS)

C.A.R.M.E.N. e.V.

Bestandsaufnahme - die derzeitige Situation

Biogas

Gerade die Entwicklung bei den landwirtschaftlichen Biogasanlagen ist in den letzten Jahren durch deutliche Zuwächse im zweistelligen Prozentbereich pro Jahr gekennzeichnet. Seit 1995 hat sich der Biogaseinsatz fast versiebenfacht. Mit rd. 650 Biogasanlagen steht etwa ein Drittel der 2 000 deutschen Anlagen in Bayern. Die folgende Abbildung zeigt der Verteilung der in Betreib befindlichen bayerischen Biogasanlagen (Stand: November 2004). Schwerpunkte sind das Allgäu, das südöstliche Oberbayern und Mittelfranken.

Der wesentliche Grund für diese positive Entwicklung bei Biogasanlagen liegt in der im August 2004 in Kraft getretenen Novelle des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG), die im Bereich von Biogasanlagen Schwerpunkte dahingehend gesetzt hat, dass bei Einsatz landwirtschaftlicher Substrate eine erhöhte Einspeisevergütung (Biomassebonus) gewährt wird.

Nachwachsende Rohstoffe und Klimaschutz

Die bayerische Land- und Forstwirtschaft leistet durch die Nutzung Nachwachsender Rohstoffe einen aktiven Beitrag zur Klimaschutzpolitik. Wie oben unter 1.1 erläutert, werden durch die Nutzung von Nachwachsenden Rohstoffen rd. 6 Mio. t pro Jahr Kohlendioxid eingespart.
In dem vom Bayerischen Umweltministerium federführend erarbeiteten Klimaschutzkonzept vom Jahr 2000 wird eine Verminderung der Gesamt-CO2-Emmissionen von damals 92 Mio. t im Jahr 1998 um 12 Mio. t auf einen Wert von 80 Mio. t bis zum Jahr 2010 angestrebt. Durch die Steigerung des Biomasseanteils am Primärenergieverbrauch von 3,2% im Jahr 1998 auf 4,0% im Jahr 2002 wurden bereits in diesem Zeitraum rd. 1,2 Mio t. CO2 pro Jahr zusätzlich zum 1998 aktuellen Wert von 4,8 Mio. t vermieden. Dies entspricht 10% der angestrebten CO2-Emissionsminderung von in Summe 12 Mio. t in 12 Jahren (1998 - 2010) allein durch die verstärkte Nutzung Nachwachsender Rohstoffe innerhalb von 4 Jahren.
Dies ist angesichts der zur Zeit beobachteten Stagnation der CO2-Emissionen ein beachtenswerter Beitrag der Biomasse zur Emissionsminderung, um die im Klimaschutzkonzept angestrebten Ziele zu erreichen.

Zurück zu Seite 1

       

zuletzt aktualisiert am 16.06.05

Copyright © 2005 by Franz Kustner. Alle Rechte vorbehalten.